Hoopers Agility

Hoopers Agility ist eine Sportart, bei der der Hund einen vorgegebenen Parcours absolviert, der aus Hoops, Fässern, Tunnels und Pylonen besteht. Der Begriff "Hoopers" wurde aus dem Englischen übernommen  ("hoop" = "der Reifen").

Es geht darum, den Hund vorrausschicken und auch auf Distanz kontrollieren zu können. Der Mensch läuft dabei NICHT mit dem Hund mit, sondern führt auf Distanz mit Sicht- und Hörzeichen. Der Hund lernt, sich zu lösen und Richtungswechsel auch auf Entfernung auszuführen; die Bindung und Kommunikation zwischen Mensch und Hund wird verbessert. Es werden keine Hindernisse übersprungen oder harte Stopps an Kontaktzonen verlangt. Der Vorteil dieser Sportart ist, dass ihn auch ältere Hunde wie auch ältere oder gehandikapte Menschen mit ihrem Hund betreiben können.


Hoopers Agility ist eine sehr junge Hundesportart. Ein offizielles Reglement in Deutschland gibt es (noch) nicht und selbst beim Namen gehen die Meinungen weit auseinander. Wir nennen es "Hoopers Agility".
Dieser Sport wurde in Amerika beim NADAC (North American Dog Agility Council) entwickelt. Es handelt sich um einen Hundesportverband in den Vereinigten Staaten, der 1993 gegründet wurde. NADAC Hoopers wird in den USA schon lange als sportliche Disziplin ausgeübt. Dort gibt es eine separate Klasseneinteilung für Senioren, Junior-Handler und eine Vielzahl von Spielen mit gestaffelten Schwierigkeiten.

Unterschiede zum Agility:

Führung auf Distanz mit
- Hoopers (Torbögen), die durchlaufen werden
- Fässer, die umlaufen werden
- Tunnel-Länge 1m und -Durchmesser 80cm
- besonders weitläufige Parcours
- keine Sprünge, Zonenhindernisse und 12er Slalom






Unsere Hoopers-Trainerin:

 Jani

 

Ansprechpartner für weitere Fragen und Anmeldung:

Anmeldungen und infos bei: hoopers(at)hsv-koeln.de oder unter 0221/6200861

Kosten für Nicht-Vereinsmitglieder 10er Karte € 110,00 (Einzelstunde € 12,00)